Mein „ja“ zur Ehe für alle!

Gleichstellung der Ehe für Homosexuelle. a rainbow flag on a sky blue

Ich setze mich seit Jahren für die Gleichstellung von Homosexuellen ein. Wenn man einen Großstadtwahlkreis – wie ich mit Nürnberg habe – gehört dieses Thema zum Alltag und zur Lebensrealität meiner Wählerinnen und Wähler.

Auch wenn man sich die Umfragen zum Thema Homo-Ehe in Deutschland ansieht, gibt es seit langem in Umfragen ungefähr eine 2/3 Mehrheit der Bevölkerung, die sich dafür ausspricht.

Auch bei meinen vielen Gesprächen mit Bürgern in den letzten Jahren über das Thema Gleichstellung habe ich das Gefühl gewonnen, dass die Menschen schon viel weiter sind, als die Gesetzgebung des Bundestags.

Für mich besteht ein wertethischer Unterschied zwischen Ehe und eingetragener Lebenspartnerschaft, der jedoch keine rechtliche Ungleichbehandlung rechtfertigt.

Wir müssen deshalb die staatliche Ehe und das Sakrament der kirchlichen Ehe getrennt sehen. Während wir auf staatlicher Seite endlich eine Gleichstellung erreichen sollten, bleibt es den Kirchen natürlich überlassen, wie sie mit diesem Thema künftig umgehen.

Ich bin die letzte Person, die sich anmaßen würde, darüber zu urteilen, wen jemand lieben darf oder nicht. Ich warne davor, Ehe und eingetragene Lebenspartnerschaft weiter gegeneinander auszuspielen.

Eine Volkspartei, wie die CSU, kann viele Meinungen und Auffassungen vertragen. Der politische Diskurs ist nicht immer leicht und man muss nicht bei allen Themen einer Meinung sein. Aber man muss für seine Überzeugung eintreten und diese auch erklären.

Ich bin der Überzeugung, dass wir Politiker nicht immer auf Themen reagieren sollten, sondern auch agieren müssen. Bis jetzt sind beim Thema Gleichstellung von Homosexuellen die meisten Fortschritte durch das Bundesverfassungsgericht erreicht worden.

Der Bundestag sollte das Heft des Handelns wieder in die Hand nehmen und über dieses gesellschaftspolitisches Thema offen und ohne Fraktionszwang diskutieren und abstimmen.

Nachweis Bildquelle

Rainbow Flag. photodune.net Item ID: 2455834

, , ,

3 Kommentare zu Mein „ja“ zur Ehe für alle!

  1. Fred Fischer 1. Juni 2015 at 12:50 #

    Liebe Frau Wöhrl, WOW, ganz großen Respekt, Endlich mal eine humane Meinung aus der CSU, weiter so! Beste Grüße, Fred Fischer

  2. Günther Irmer 27. Mai 2015 at 13:12 #

    Das ist längt Fällig auch in dam schönen Deutschland

Trackbacks/Pingbacks

  1. Dagmar Wöhr sagt „Oxi“ – Abendzeitung, 16.07.2015 › Dagmar G. Wöhrl - 16. Juli 2015

    […] CSU Politikerin diese Unabhängigkeit, als sie gegen die herrschende Parteimeinung für die „Ehe für alle“ plädierte (AZ berichtete). Morgen tut Wöhrl es ernuet: „Auch wenn es mir nicht leicht […]

Schreibe einen Kommentar