Archivinhalt
Dieser Artikel stammt aus der Zeit meiner politischen Arbeit bis Oktober 2017 und kann überholte Informationen enthalten.

Meinen aktuellen Webauftritt finden Sie hier:
→ www.dagmar-woehrl.consulting



Persönlich nachgefragt

dagmar-woehrl-persoenlichWas wären Sie als Kind gerne geworden?
Tierärztin

Ihre Lieblingsbeschäftigung?
Lesen, Spazieren gehen mit Familie und Hunden

Ihre Lieblingsfarbe?
grün

Was essen Sie gerne?
Salate, fränkische Küche

Was regt Sie auf?
Unehrlichkeit, Unzuverlässigkeit, Neid, Missgunst

Was bewundern Sie an anderen Menschen?
Aufopferungsbereitschaft, Mut zur Veränderung

Worüber können Sie sich freuen?
Erfolge, Sonne, Kinderlachen, Sommerregen, Gummibärchen…

Wie entspannen Sie sich?
Am besten mit meiner Familie.

Haben Sie noch Zeit für Ihre Hobbys?
Kaum.

Was ist Ihre Stärke?
Entschlussfreude, Ausdauer, Gradlinigkeit (sagen meine Freunde).

Wo liegen Ihre Fehler?
Manchmal erwarte und fordere ich zuviel.

Das Wichtigste in der Politik?
Eine Politik für die Menschen machen, nicht eine für die Wähler…

Wie soll Bayern/Deutschland im Jahr 2012 aussehen?
Weltklasse, investitionsfreundlich, zukunftsfest

Was bedeutet Schönheit für Sie?
Meine Oma pflegte zu sagen: „Schön ist alles, was man mit Liebe betrachtet.“ Und so ist es auch. Schön ist das, was unser Herz berührt – ob ein impressionistisches Bild, eine lichtdurchflutete Wiese oder ein strahlendes Gesicht…

Wie würden Sie Glück definieren?
Glück ist, wenn man tut, was man kann und mag, was man tut.

Was waren die schönsten Erlebnisse in Ihrer Kindheit?
Wenn die ganze Familie zusammen gefeiert hat: Weihnachten, Ostern, Geburtstage und Jubiläen. Es war immer sehr lustig, es herrschte eine herzliche und liebevolle Atmosphäre. Auch die leiblichen Genüsse kamen nicht zu kurz, weil meine Mutter und meine Oma immer ein Essen zaubern konnten, was jedes Mal eine Liebeserklärung an die fränkische Küche war.

Gibt es jemand, der Sie besonders geprägt hat?
Meine Großmutter, bei der ich aufgewachsen bin, war eine außergewöhnliche Frau. Für sie gab es überhaupt nichts Böses auf der Welt. Da waren alle Menschen lieb. Daraus habe ich meine „Strahlentheorie“ entwickelt: Wenn man positive Strahlen aussendet, dann kommen auch positive Strahlen zurück. Das ist meine Lebensphilosophie.

Wie ist Ihr Verhältnis zu Glaube und Kirche?
Ich bin evangelisch. Glaube ist mir wichtig. Glaube bietet dem Menschen seelische Stütze, gibt ihm Kraft und Flügel. In der Hektik und Unrast unserer Zeit sind Glaube und Werte besonders wichtig. Wer in den Grundfesten seines Lebens, in seiner Familie und in seinem Glauben festen Halt findet, der ist auch unabhängig gegenüber Anfeindungen, die uns leider oft im politischen Alltag begegnen.

Wie ist Ihr Verhältnis zu Tieren?
Bei uns zu Hause kann man sich überhaupt nicht vorstellen, wie man ohne die Freude an einem vierbeinigen Gefährten leben kann. Zu meiner Familie gehören zurzeit drei Hunde und eine Katze.

Engagieren Sie sich für den Tierschutz?
Als Präsidentin des Tierschutzvereins Nürnberg engagiere ich mich sehr für den Tierschutz. Ich finde, Menschsein bedeutet auch, einfühlsam und rücksichtsvoll mit der Natur umzugehen. Sonst müssten wir dem Spruch zustimmen: „Der Mensch ist das einzige Tier, das sich für einen Menschen hält…“

Würden Sie gerne in einer anderen Zeit leben?
Unsere rasante, spannende und kurzatmige Zeit gefällt mir ganz gut. Ich würde sie nicht tauschen wollen.

Was macht Dagmar Wöhrl im Jahre 2012?
Was sie auch schon 2008 gemacht hat – viel arbeiten, wenig schlafen.
Ich weiß nur, was mir auch 2012 auf jeden Fall wichtig bleibt:
meine Familie
meine Heimatstadt
der Tierschutz und meine Tierfamilie

Ihr Lebensmotto?
Alles, was man tut, mit Freude und Engagement angehen.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar