Archivinhalt
Dieser Artikel stammt aus der Zeit meiner politischen Arbeit bis Oktober 2017 und kann überholte Informationen enthalten.

Meinen aktuellen Webauftritt finden Sie hier:
→ www.dagmar-woehrl.consulting



Staatsbürgerschaft und Optionspflicht. Der deutsche Pass kann mehr sein als ein Stück Papier. Ein Plädoyer der Nürnberger Bundestagabgeordneten Dagmar Wöhrl für die deutsche Staatsbürgerschaft

Das bekannte türkische Sprichwort „İnsanın vatanı doğdugu yer değil, doyduğu yerdir“ findet im Deutschen seine Entsprechung in dem Satz „Wo es mir gut geht, da ist mein Vaterland“.

Millionen von jungen Menschen mit Migrationshintergrund fühlen sich heute wohl und geborgen in unserem Land. Deutschland ist ihre Heimat. Sie wollen eine aktive Rolle bei der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer gemeinsamen Zukunft übernehmen. Wir Politiker stehen in der Verantwortung, diese Gestaltungsmöglichkeiten zu schaffen. Hierzu ist eine vorausschauende, nachhaltige und empathische Integrationspolitik nötig. Eines der obersten Ziele der Integrationspolitik ist die gleichberechtigte und vollständige Teilhabe.

Die umfassende Wahrnehmung der politischen und gesellschaftlichen Partizipation ist Ausländerinnen und Ausländern jedoch nur durch den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit möglich. Eine doppelte Staatsbürgerschaft ist in Deutschland nicht möglich. Wir wollen aber keine nachwachsende Generation, in der gespaltene Loyalitäten zur Regel werden. Eine generelle doppelte Staatsangehörigkeit würde deshalb in die Irre führen.

Die Menschen haben also eine klare „Option“: Für die deutsche oder für die ausländische Staatsbürgerschaft. Diese Entscheidung muss mit dem Eintreten der Volljährigkeit, spätestens aber mit der Vollendung des 23. Lebensjahres getroffen werden.

Ich sage den Betroffen ganz klar: Entscheidet Euch für den deutschen Pass – denn er kann mehr für Euch sein als nur ein Stück Papier. Die bewusste Entscheidung für die deutsche Staatsbürgerschaft ist kein rein bürokratischer Akt, sie ist gelebte Integrationspolitik.

Neben diesem integrationspolitischen Aspekt sollte allen Betroffen zudem klar sein, dass die deutsche Staatsbürgerschaft viele wichtige Vorteile für den Einzelnen mit sich bringt:

Das aktive und passive Wahlrecht bei Kommunal-, Landtags-, Bundestagsund Europaparlamentswahlen, freie Wahl des Aufenthaltsortes, des Wohnsitzes und des Arbeitsplatzes in Deutschland sowie in allen anderen Ländern der Europäischen Union. Die Zulassung zu jedem Beruf in Deutschland beispielsweise als Anwalt, Apotheker, Arzt oder Psychologe. Begünstigungen bei der Stellensuche durch die Bundesagentur für Arbeit. Freier Zugang zum öffentlichen Dienst und die Möglichkeit, Beamter zu werden. Erleichterungen beim Familiennachzug und der Einbürgerung naher Angehöriger. Eine Reisefreiheit ohne Visum in viele Länder innerhalb und außerhalb Europas. Der Schutz vor Ausweisung bei Straftaten sowie Schutz vor Auslieferung aus Deutschland und Schutz im Ausland durch die deutschen Auslandsvertretungen.

Ich denke, dass diese praktischen, das Leben erleichternden Vorteile ein großer Anreiz dafür sind, die deutsche
Staatsbürgerschaft zu behalten.

Den betroffenen Jugendlichen möchte ich persönlich versichern: Ihr seid ein wichtiger Teil unseres Landes, Ihr gehört zu uns! Entscheidet Euch aktiv und bewusst dafür, die deutsche Staatsangehörigkeit zu behalten. Denn dies ist ein wichtiger Schritt zu einer umfassenden Integration und Partizipation in unserer gemeinsamen Heimat.

Dann kann der deutsche Pass auch für Euch viel mehr sein als nur ein Stück Papier.
In diesem Sinne: bol şanslar!
(Alles Gute!)

Artikel Februar 2013, postgazetesi.com

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar