Archivinhalt
Dieser Artikel stammt aus der Zeit meiner politischen Arbeit bis Oktober 2017 und kann überholte Informationen enthalten.

Meinen aktuellen Webauftritt finden Sie hier:
→ www.dagmar-woehrl.consulting



Bill Gates zu Besuch im Entwicklungsausschuss

Dagmar Wöhrl und Bilgates, Entwicklungsausschuss des Deutschen Bundestags, Januar 2013Über mein Wiedersehen mit Bill Gates im Entwicklungsausschuss habe ich mich sehr gefreut. Wir haben insbesondere die Themen weltweite Gesundheitsversorgung, globale Entwicklung und die Rolle von privatem Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit beraten. Alleine für GAVI hat die Bill and Melinda Gates Stiftung bereits insgesamt 2 Milliarden Dollar zur Verfügung gestellt. Bis 2015 können so durch die Bereitstellung von Impfstoffen 4 Millionen Leben gerettet werden.

Die Millenniumsentwicklungsziele (MDGs) sind zu einem hervorragenden Maßstab in der Entwicklungszusammenarbeit geworden; einerseits um Erfolge zu messen und andererseits um festzustellen, wo noch Verbesserungsbedarf besteht. 1960 sind in Entwicklungsländern noch 20 Millionen Kinder unter 5 Jahren gestorben. Heute sind wir bei unter 8 Millionen und bis 2015 sollen es 6 Millionen Kinder sein. Bei anderen MDGs wie bspw. bei der Senkung der Müttersterblichkeit besteht noch großer Nachbesserungsbedarf. Deshalb müssen wir nun die Ausarbeitung der Post-MDGs bzw. der SDGs kritisch begleiten, damit auch nach 2015 die Entwicklungszusammenarbeit messbar bleibt.

Der Aussage von Bill Gates, „Innovation ist der Schlüssel zu einer besseren Welt. Gleichberechtigung muss das ultimative Ziel sein“ kann ich nur zustimmen!

Bill Gates mahnt zu weiterem Engagement in der Entwicklungspolitik
www.bundestag.de

Dagmar Wöhrl und Bilgates, Entwicklungsausschuss des Deutschen Bundestags, Januar 2013

 

 

 

 

 

 

 

Bildrechte/Copyright: Deutscher Bundestag/Lichtblick/Achim Melde

 

, , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Bill Gates zu Besuch im Entwicklungsausschuss | Dagmar G. Wöhrl - 8. Februar 2013

    […] Mehr lesen. […]

Schreibe einen Kommentar