Archivinhalt
Dieser Artikel stammt aus der Zeit meiner politischen Arbeit bis Oktober 2017 und kann überholte Informationen enthalten.

Meinen aktuellen Webauftritt finden Sie hier:
→ www.dagmar-woehrl.consulting



Bund beteiligt sich an Sanierung der Nürnberger Lorenzkirche – MdB Dagmar G. Wöhrl besichtigt Renovierungsarbeiten am Hallenchor

MdB Dagmar Wöhrl besichtigt Sanierungsmaßnahmen an Nürnberger Lorenzkirche. Auf den Fotos zu sehen ist neben Frau Wöhrl der 1. Pfarrer von St. Lorenz, Herr Dr. Körnlein.

Am Mittwoch, 20. Juli 2011 besuchte die Bundestagsabgeordnete Dagmar Wöhrl die Nürnberger Kirche St. Lorenz. Gegenstand des Besuches waren die Sanierungsarbeiten am Hallenchor, an deren Kosten sich der Bund seit 2009 im Rahmen des Denkmalpflegeprogrammes „National wertvolle Kulturdenkmäler“ beteiligt.

Wöhrl konnte erst kürzlich von Kulturstaatsminister Bernd Neumann die Zusage für weitere Zuschüsse seitens des Bundes entgegennehmen. Vor diesem Hintergrund informierte sie sich vor Ort bei Dekan Dr. Körnlein, 1. Pfarrer von St. Lorenz, über den aktuellen Stand der Sanierung des Kirchengebäudes.

Dekan Dr. Körnlein erklärt: „Die Renovierungsarbeiten an der Lorenzkirche sind im Endspurt. Vor der Einführung des neuen Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm am 30.10. werden die noch verbliebenen Arbeiten am Mauerwerk und an den mittelalterlichen Fenstern abgeschlossen. Dann wird es einmal eine Lorenzkirche ohne Gerüste geben“.

Noch nicht abgeschlossen sei die Beschaffung der finanziellen Mittel, so Körnlein: „Aber durch die Vermittlung von Frau Dagmar Wöhrl wurde auch 2011 wieder eine stolzer Zuschuss aus Bundesmitteln möglich: 157.300 Euro. Insgesamt hat dann der Bund den Erhalt der Lorenzkirche als eines Gebäudes von nationaler Bedeutung mit 400.000 € unterstützt. Die Kirchengemeinde St. Lorenz wäre bei dieser 3-Millionen-Euro- Maßnahme völlig überfordert gewesen und dankt allen, die sich dafür eingesetzt haben, für ihre Unterstützung.“

MdB Wöhrl ergänzt: „Kirchen haben ihren festen Platz in unseren Städten und Gemeinden – nicht nur in religiöser, sondern auch in historischer, architektonischer und kultureller Weise. Die Besucher der Kirchen mögen kommen und gehen, aber die Kirchen überdauern als Bauwerk und als religiöse Institutionen. Deshalb ist es unsere Pflicht, uns für den Erhalt dieser Gotteshäuser einzusetzen. Ich freue mich deshalb sehr, dass die Bemühungen erfolgreich waren und die Lorenzkirche als eines der Wahrzeichen unserer Stadt auch seitens des Bundes gefördert wird.“

Pressemitteilung, 20. Juli 2011

MdB Dagmar Wöhrl besichtigt Sanierungsmaßnahmen an Nürnberger Lorenzkirche. Auf den Fotos zu sehen ist neben Frau Wöhrl der 1. Pfarrer von St. Lorenz, Herr Dr. Körnlein.


MdB Dagmar Wöhrl besichtigt Sanierungsmaßnahmen an Nürnberger Lorenzkirche. Auf den Fotos zu sehen ist neben Frau Wöhrl der 1. Pfarrer von St. Lorenz, Herr Dr. Körnlein.

, , , , ,

Comments are closed.