Archivinhalt
Dieser Artikel stammt aus der Zeit meiner politischen Arbeit bis Oktober 2017 und kann überholte Informationen enthalten.

Meinen aktuellen Webauftritt finden Sie hier:
→ www.dagmar-woehrl.consulting



Wöhrl fordert längeres Bleiberecht für Kinder – ARD Morgenmagazin, 26.09.2014

ARD Morgenmagazin Wöhrl fordert längeres Bleiberecht für KinderDie Lage der Flüchtlingskinder, die derzeit ohne Eltern nach Deutschland kommen, müsse dringend verbessert werden, fordert die Vorsitzende des Entwicklungsausschusses im Deutschen Bundestag, Dagmar Gabriele Wöhrl (CSU).

„Hier liegt noch eine ganz große Aufgabe vor uns.“

Die Kinder müssten auch während ihres Aufenthalts in Deutschland unterrichtet werden. Deshalb müsse darüber nachgedacht werden, den Kindern ein längeres Bleiberecht einzuräumen, damit sie auch die Möglichkeit hätten, einen Unterricht zu besuchen. Um die finanzielle Aufgabe zur Bewältigung der Flüchtlingsunterbringen zu stemmen, fordert die Politikerin eine konzertierte Aktion von Bund, Ländern und Gemeinden.

„Man muss versuchen, alle an einen Tisch zu bringen. Manchmal hat man das Gefühl, die eine Hand weiß nicht, was die andere macht. Und wir müssen auch darüber nachdenken, ob es richtig ist, dass man nur Gemeinschaftsunterkünfte macht, oder ob es nicht besser ist, einzelne Familien in Haushalten unterzubringen. Die Bereitschaft ist ja unwahrscheinlich groß in der Bevölkerung. Hier hat sich ja sehr viel Positives getan.“

Wöhrl rief weiterhin die Bevölkerung aus, sich mit Spenden finanziell für eine bessere Situation der Flüchtlinge in Deutschland einzusetzen. Hier seien finanzielle Zuwendungen oft besser als beispielsweise Kleiderspenden.

Das Video finden Sie auf www.daserste.de

Moma, das Morgenmagazin
Das Erste.
26.09.14
Video verfügbar bis 04.10.14

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar