Archivinhalt
Dieser Artikel stammt aus der Zeit meiner politischen Arbeit bis Oktober 2017 und kann überholte Informationen enthalten.

Meinen aktuellen Webauftritt finden Sie hier:
→ www.dagmar-woehrl.consulting



Schmutziges Geschäft mit süßen Welpen, Die CSU-Politiker Dagmar Wöhrl und Christian Schmidt sagen „Hundemafia“ den Kampf an – donaukurier.de, 15.04.2014

Die Bundestagsabgeordnete Dagmar Wöhrl (CSU) aus Nürnberg hat seit langem der „Hundemafia“ den Kampf angesagt und will nun gemeinsam mit dem neuen Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) gegen die katastrophalen Welpentransporte vorgehen.

Im März hatte die Polizei einen slowakischen Tiertransporter mit 77 Hundewelpen auf der Autobahn bei Nürnberg gestoppt. Laut Papieren sollten die Tiere nach Spanien verkauft werden. Weil die Welpen mit vier Wochen noch viel zu jung für diesen Transport waren, wurden die Hunde ins Tierheim Nürnberg gebracht. Heike Weber und ihre Mitstreiter päppelten die Tiere mit viel Liebe und nicht weniger Medikamenten wieder auf. Drei Hundebabys bezahlten die Strapazen des Transports allerdings mit ihrem Leben.

Während die überlebenden Tiere langsam wieder zu Kräften kommen, kämpft die Nürnberger Bundestagsabgeordnete Dagmar Wöhrl (CSU) energischer denn je gegen die „Machenschaften der Hundemafia“. Mit dem neuen Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat die fränkische Politikerin und Tierfreundin offensichtlich einen prominenten und einflussreichen Fürsprecher gefunden.

Weiterlesen auf: www.donaukurier.de

www.donaukurier.de
15.04.2014
Autor Nikolas Pelke

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar