Archivinhalt
Dieser Artikel stammt aus der Zeit meiner politischen Arbeit bis Oktober 2017 und kann überholte Informationen enthalten.

Meinen aktuellen Webauftritt finden Sie hier:
→ www.dagmar-woehrl.consulting



Harte Strafen für Welpenschmuggler? nordbayern.de, 24.03.2014

Dagmar Wöhrl und Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt zu illegalen Tiertransporten74 der 77 jungen Hunde aus dem kürzlich gestoppten illegalen Welpentransport kämpfen noch ums Überleben. Aber: Ihre Chancen stehen gut. Den Schmugglern könnten bald härtere Strafen drohen. Dafür setzt sich die fränkische Polit-Prominenz ein.

In Christian Schmidts kräftigen Pranken wirkt der Welpe noch ein wenig kleiner, als er ohnehin schon ist. Sanft streichelt der Fürther Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft durch das flauschige Fell des jungen Hundes. „Eigentlich dürftest du gar nicht hier sein“, sagt er.

Hier, das ist in diesem Fall das Tierheim Nürnberg, wo auch der kleine Hund mit den braunen lieben Augen gelandet ist. Schmidt will sich zusammen mit der Nürnberger Abgeordneten Dagmar Wöhrl, für den Fürther „die Nummer-eins-Tierschützerin im Bundestag“, über die Transportwelpen erkundigen, die vor zwei Wochen hier gestrandet sind.

Weiterlesen auf www.nordbayern.de

www.nordbayern.de
24.03.2014
Autor: Timo Schickler

, , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar