Archivinhalt
Dieser Artikel stammt aus der Zeit meiner politischen Arbeit bis Oktober 2017 und kann überholte Informationen enthalten.

Meinen aktuellen Webauftritt finden Sie hier:
→ www.dagmar-woehrl.consulting



„Gesundheit ist Garant für stabile Entwicklung“ MdB Wöhrl im Austausch mit Bill Gates über Gesundheitsversorgung, Impfkampagnen und Ebola in Entwicklungsländern

MdB Wöhrl im Austausch mit Bill Gates über Gesundheitsversorgung, Impfkampagnen und Ebola in EntwicklungsländernDie Vorsitzende des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (AwZ) im Deutschen Bundestag, Dagmar G. Wöhrl, MdB traf in Berlin Bill Gates, den Mitbegründer der gleichnamigen Bill and Melinda Gates Stiftung. Die Gates Stiftung engagiert sich seit Jahren für eine Verbesserung der Gesundheitssysteme in Entwicklungsländern.

Vor allem über die Vorbereitung der deutschen Schirmherrschaft bei der Wiederauffüllungskonferenz der Globalen Impfkampagne GAVI (Global Alliance for Vaccines and Immunization) im Januar 2015 sprach MdB Wöhrl mit Bill Gates. Die Gates Stiftung ist einer der größten Geber für GAVI. Wöhrl forderte:

„Deutschland muss durch seine Finanzzusagen bei der Konferenz in Berlin ein Zeichen setzen und Vorbild sein für unsere Partnerländer in der ganzen Welt. Als Ausrichter der GAVI- und der G7-Konferenzen im Jahr 2015 muss Deutschland genau die Themen auf die Agenda bringen, die leider allzu oft in Vergessenheit geraten. Uns muss klar sein: Nur gesunde Gesellschaften können sich nachhaltig entwickeln. Internationale Impfkampagnen bilden hier eine wichtige Grundlage – sei es beim Kampf gegen Polio oder auch ganz aktuell gegen Ebola. Ebola hat uns allen gezeigt, wie schnell unzureichende Gesundheitsversorgung in Afrika auch zur Gefahr für uns in Europa werden kann.“

Wöhrl lobte das Engagement der Stiftung und wies auf die Bedeutung des Austauschs mit Parlamentariern hin:

„In der Entwicklungszusammenarbeit sind wir nur erfolgreich, wenn wir als Team gemeinsam an unseren Zielen arbeiten und unsere Arbeit koordinieren. Mit einem Kapital von rund 35 Milliarden US-Dollar verfügt die Bill and Melinda Gates Stiftung über enormes Potential, die Gesundheitssysteme in Entwicklungsländern nachhaltig zu verbessern. Bis 2020 sollen weitere 300 Millionen Kinder in Entwicklungsländern wichtige Impfungen erhalten und so ähnliche Lebensvoraussetzungen bekommen, wie Kinder in Industrieländern. Die Verbesserung der Gesundheitssysteme in Entwicklungsländern eröffnet Jung und Alt vor Ort ungeahnte Perspektiven, verringert nachweislich das Bevölkerungswachstum und sorgt so für nachhaltiges Wachstum und Entwicklung.“

Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (AwZ) im Deutschen Bundestag. MdB Wöhrl im Austausch mit Bill Gates über Gesundheitsversorgung, Impfkampagnen und Ebola in Entwicklungsländern

, , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar